verbindet das besondere Wohnmodell Cohousing mit dem aktiven Engagement von Seiten der Bürgerschaft zum Wohle der gesamten Gemeinschaft.

Das Project wurde entwickelt um:
- neue Möglichkeiten des Wohnens für junge Menschen zu schaffen, um sie auf ihrem Weg von der Herkunftsfamilie in die Selbstständigkeit zu unterstützen, und zwar in einem Kontext des persönlichen Wachstums und der Entwicklung sozialer Verantwortung;
- jungen Menschen die Chance zu bieten, Formen von aktiver Bürgerschaft und von soziokultureller Vermittlung für eine Verbesserung des sozialen bürgerlichen Zusammenhalts zu erproben und zwar mit besonderem Augenmerk auf Bozens Stadtviertel.


Das Projekt sieht für die Jugendlichen, welche aus der Rangordnung als Begünstigte hervorgehen, die Bereitstellung von Räumen zum Zwecke des Cohousings, im Gebäude „Rosenbach“ am Angela-Nikoletti-Platz in Bozen, zu einem Preis von 130,00 € im Monat je Schlafplatz, einschließlich der Nebenkosten, vor.


Die jungen Begünstigten verpflichten sich am "Projekt zur Selbständigkeit“ teilzunehmen, welches Folgendes vorsieht:
a) eine Weiterbildung zu den Gemeinschafts- und Teilnahmefähigkeiten sowie zur sozialen Verantwortung und dem zivilgesellschaftlichen Engagement innerhalb des Cohousings zugunsten der gesamten Gemeinschaft;
b) die Mitgestaltung, in Zusammenarbeit mit der Landesverwaltung, von Initiativen mit gesellschaftlichem Nutzen;
c) die Abwicklung solcher Initiativen mit sozialem Nutzen im Sinne einer soziokulturellen Unterstützung in den Stadtvierteln von Bozen.


Am Auswahlverfahren können junge Menschen im Alter von 18 bis 35 Jahren, die ihren Wohnsitz seit mindestens 5 aufeinanderfolgenden Jahren in Südtirol haben, teilnehmen.


Der Antrag für die Teilnahme muss durch Verwendung der eigens vorgesehenen Formulare (ins www.irecoopbz.eu), eingereicht werden und muss innerhalb 24 Uhr vom 7. Juli an der emailadresse. cohousing@irecoopbz.eu gesendet werden.


Alle Bewerber sind verpflichtet an der Assessmentphase für die Auswahl und die Zertifizierung der Fähigkeiten teilzunehmen.
Nach dieser Phase ermittelt der Projektträger für jedes Ansuchen die Punkteanzahl aufgrund folgender Kriterien:
- Motivation zur Teilnahme (bis zu 3Punkte)
- Erfahrung in Volontariatsarbeit (gelegentliche Mitarbeit 2 Punkte; kontinuierliche Mitarbeit 4 Punkte; regelmäßige Mitarbeit 6 Punkte)
- Leistung einer Art des Zivildienstes (Freiwilligendienst auf europäischer Ebene, Zivildienst auf nationaler Ebene oder Landesebene) 2 Punkte
- Beurteilung Assessment (bis zu 9 Punkte)
- Kenntnis der italienischen und deutschen Sprache welche im Zuge der Assessmentphase ermittelt wird (bis zu 3 Punkte)
- In der Schule für soziale Berufe „Lèvinas“ eingeschrieben sein (2 Punkte)
Der Projektträger erstellt eine Rangliste und übermittelt sie jedem Kandidaten per E-Mail und erklärt die Gründe für die zugewiesene Punktezahl. Das WOBI schließt dann einen Mietvertrag mit den ausgewählten Begünstigten ab.


Die Begünstigten müssen die definitive Annahme innerhalb von 5 Tagen nach erfolgter Mitteilung per E-Mail bestätigen.

Im Falle von fehlender Bestätigung wird der Betroffene vom Projekt ausgeschlossen und der nächste auf der Rangliste einberufen. Die ausgewählten Begünstigten verpflichten sich die Zuweisungsmaßnahme, die Hausordnung und die Modalität der Überlassung des Schlafplatzes mit dem Institut für den sozialen Wohnbau, sowie das „Projekt zur Selbständigkeit“.
Bei Unterzeichnung der Zuweisungsmaßnahme überweist jeder Begünstigte eine Kaution in Höhe von drei Monatsmieten.


Innerhalb 31. Mai eines jeden Jahres, verfasst der "Verantwortliche des Projektes zur Selbständigkeit" ein Dokument, welches das Erreichen der vereinbarten Ziele bestätigt und die erworbenen Kompetenzen eines jeden Begünstigten bescheinigt.
Die positive Bewertung ist eine nötige Voraussetzung für die Annahme eines eventuellen Antrages für einen zweiten Jahreszyklus des Projektes . Jeder Begünstigte kann maximal für zwei Jahreszyklen am Projekt teilnehmen.
Cohousing Rosenbach ist ein experimentelles Projekt, dass am 31. August 2020 endet. Der Projektträger kann das zweite Jahr für neue cohousers 2019 nicht garantieren.